Ein Waldspaziergang

Lee Blessing
Ein Waldspaziergang
(A Walk in the Woods)
Stück in 2 Akten
Deutsch von Inge und Gottfried Greiffenhagen
2 H, 1 Dek
Ein sowjetischer Diplomat und ein amerikanischer Unterhändler treffen sich privat in einem Wald in der Nähe von Genf, um herauszufinden, ob sie zu irgendeiner Verständigung außerhalb des Konferenztisches kommen können.

"Ein Waldspaziergang", ein Zwei-Personen-Stück über nukleare Rüstungskontrolle, kommt zu dem Schluss, dass die Zerstörung der Welt unvermeidlich ist, da keine der Weltmächte ernsthaft über eine Reduzierung von Waffen nachdenkt, und dass die Zeit bis dahin mit unendlichen Diskussionen ausgefüllt wird, die jeweils in einer Sackgasse enden. Die letzten Momente des Stückes lassen an Estragon und Vladimir in "Warten auf Godot" denken.

Zurück zur Übersicht