Der Dichter und die Miete

David Mamet
Der Dichter und die Miete
(The Poet and the Rent)
Stück für Kinder von Sieben bis Viertel nach Acht
Deutsch von Jörn van Dyck
3 D, 8 H, 1 Dek
Der arme Dichter David kann seine Miete von 100 Mark nicht zahlen und macht sich auf die Suche nach Geld. Im Park verliebt er sich in ein junges Mädchen, verkauft einer Werbefrau ein Gedicht für 50 Pfennig, verdingt sich als Nachtwächter in einer Fabrik, wird dort in einen Einbruch verwickelt und von der Polizei geschnappt. Das junge Mädchen sucht und findet ihn, liebt ihn dann doch nicht, glaubt aber an sein Talent und bezahlt ihm für zwei Jahre die Miete. Und so kann der Dichter das Angebot der Werbetante ablehnen und weiterdichten.

"Dieses Stück findet in einem Theater statt. Alle Personen wenden sich verschiedentlich direkt an das Publikum..." so der Autor, der alle Puppen tanzen, alle Bühnenmittel spielen, Hunde sprechen und Sahnetorten fliegen lässt, und ein modernes Märchen von Geld und Glück, Kunst und Macht auf die Bühne stellt.

Zurück zur Übersicht