Room Service oder Zitterpartie mit Zimmerkellner

Allen Boretz und John Murray
Room Service oder Zitterpartie mit Zimmerkellner
(Room Service)
Komödie in 3 Akten
Deutsch von Helmar Harald Fischer
2 D, 12 H, 1 Dek
Wieso überhaupt Theater, das ist nicht die Frage für Regisseur und Produzent Gordon Miller. Er hat in Manhattan schon zwischen Baustellenmarkierungen im Halteverbot geprobt, wenn das Geld zur Finanzierung einer Produktion nicht rechtzeitig da war. Aber diesmal droht selbst ihm die größtmögliche aller Katastrophen: nicht spielen zu können.


Seit Wochen macht Miller mit dem gesamten Ensemble Spesen im Theaterhotel am Times Square, läßt aber keinen einzigen Cent sehen. Jeder Versuch, die Schauspieler rauszuschmeißen, um das Hotel vor noch größerem Schaden zu bewahren, wird von der Truppe mit Einfallsreichtum und Verstellungskunst unterlaufen. Da trifft, verfrüht, der Revisor der Hotelkette ein, und der musenverwandte Hoteldirektor muß die eigene Haut retten. Dem Room Service fällt bei der Aushungerung des Ensembles die Schlüsselrolle zu - schließlich aber auch die des Retters in der allerletzten Not. Ein Zimmerkellner, seinem Bühnentrieb erlegen, gewinnt haushoch die Zitterpartie um seine bloße Existenz. Denn die Unvernunft, in aussichtsloser Lage Theater machen zu wollen, setzt mehr Energien frei als alle theaterfeindlichen Kräfte zusammen genommen: die Leidenschaft der Phantasie, die Kunst der Täuschung und den Glauben an die Irritierbarkeit selbst der verbohrtesten Anbeter von Geld und Ordnung.



Zurück zur Übersicht