Insel der Vernunft
oder
Die Zwergmenschen

Pierre Carlet de Marivaux
Insel der Vernunft
oder
Die Zwergmenschen

(L'Île de la raison ou Les petits hommes)
Komödie in 3 Akten
Prolog: 1 D, 4 H; Stück: 4 D, 11 H
Deutsch von Gerda Scheffel
4 D, 11 H, 1 Dek
Acht Europäer, Vertreter verschiedener sozialer Stände, sind nach einem Schiffbruch auf einer Insel gestrandet. Sie stellen erschrocken fest, daß sie zu kleinen Wesen geworden sind, die von den Inselbewohnern mit großem Vergnügen als Spielzeug betrachtet werden. Blectrue, der Berater des Gouverneurs, glaubt jedoch aufgrund eines ähnlichen Vorgangs in der Geschichte der Insel, daß die kleinen Wesen durch Götterzauber verwandelte Menschen sind, die ihre ursprüngliche Größe in dem Maße wiedererlangen können, in dem sie vernünftig werden. Er soll deshalb versuchen, „ihren Seelen ihre Würde“ wiederzugeben. Der Versuch gelingt als erstes bei dem ungebildeten Bauern Blaise. Die andern folgen - bis auf Dichter und Philosoph, die so sehr von ihrer Überlegenheit überzeugt sind, daß sie nicht wachsen können.

Zurück zur Übersicht