Niemand versteht Spaß
I. Spaß
II. Niemand

Howard Korder
Niemand versteht Spaß
I. Spaß
II. Niemand

(I. Fun - II. Nobody)
2 Stücke in einem Akt
I. 10 Szenen II. 17 Szenen
Deutsch von Inge Greiffenhagen und Daniel Karasek
2 D, 11 H, Verw - Dek
I: 1 D, 5 H, Verw- Dek
II: 2 D, 11 H, Verw- Dek

Spaß (Fun)

Zwei fünfzehnjährige Jungs – Denny und Casper – ziehen an einem Frühlingsabend aus Langeweile los, um sich zu amüsieren. Sie versuchen es im Einkaufszentrum, in einem Hamburger-Restaurant, wollen sich mit der Kellnerin verabreden, trauen sich aber nicht, versuchen sich Stoff zu besorgen, geraten an einen Mann, der sie mit in den Puff nehmen will, aber so besoffen ist, daß er vorher einschläft – alleingelassen, wissen sie nicht, wo sie sind. Denny überfällt einen Arbeiter, um ans Taxigeld für die Heimfahrt zu kommen, aber der verprügelt ihn – die Jungs meinen am Ende dieser Nacht aber doch, es hätte Spaß gemacht.


Niemand (Nobody)

Niemand ist die Geschichte von Dennys Vater: eine bitterböse Abrechnung mit der heutigen Industriewelt. Dennys Vater verliert seine Arbeit, sein Selbstvertrauen, dann Frau und Kind, und am Ende alle Hoffnung.

Zurück zur Übersicht