Akrobaten

Tom Stoppard
Akrobaten
(Jumpers)
Stück in 2 Akten mit Coda
Deutsch von Hilde Spiel
2 D, 7 H, Nebenrollen, Verw - Dek
Die Radikalliberale Partei hat mit einem erdrutschartigen Sieg die Parlamentswahlen gewonnen. In einer Wohnung in Mayfair findet die Siegesfeier statt. Ihre Besitzer sind der Moralphilosoph George Moore und seine Frau, der frühere Varietestar Dotty. Zu Beginn des Stücks formiert sich eine Akrobatenpyramide, und einer der Turner wird erschossen. Der Tote war Professor für Ethik und Mitglied der Akrobatentruppe Sir Archibald Jumpers, Vizekanzler der Universität und im gleichen Fach wie George lehrend. Dotty besitzt nicht mehr die nervliche Kraft, ihre Karriere fortzusetzen und ist zusätzlich verstört durch die im Fernsehen verfolgten Ereignisse auf dem Mond. Dort hat Captain Scott den Astronauten Oates niedergeschlagen, um das eigene Leben zu retten - eine Umkehrung des heroischen Selbstopfers eines anderen Oates im Verlauf von Scotts Antarktis-Expedition. Sir Archibald "behandelt" Dotty und ist auffällig oft und lange mit ihr allein im Zimmer, ohne daß George Verdacht schöpft. Dieser schreibt unterdessen einen Vortrag, der dem Relativismus aller Werte, für den Sir Archibald und die Radikalliberale Partei stehen, etwas entgegenzusetzen versucht. Selbst bei einem so schwierigen Grundthema wie der Frage nach moralphilosophischen Absoluta gelingt Stoppard bei teilweise furiosem Tempo der Handlung eine clever gebaute Farce mit dunklen Untertönen.




Zurück zur Übersicht