News


Die neue Komödie von Klaus Pohl DU NIEST ZU LAUT wird, wie bereits angekündigt, in Kürze zur Verfügung stehen. Und sein zu Beginn des Jahres in Hamburg uraufgeführtes Stück LASST MICH IN RUHE! ist auch anderswo weiter im Gespräch.

KONSENS von Nina Raine hat die nächste Produktion in Magdeburg und wird als Gastspiel des Staatstheaters Kassel auf dem Südtiroler Kulturfestival in Bozen und Meran gezeigt. In Kassel wurde von Nina Raine auch ihr Stück STORIES (DSE) wieder aufgenommen.

LINDA von Penelope Skinner kommt Anfang November im Düsseldorfer Schauspielhaus zur Deutschsprachigen Erstaufführung, und ihr Monolog AGGRO ALAN im Staatstheater Mainz, dessen Premiere einer Verletzung des Darstellers wegen leider verschoben werden musste.

Natürlich wächst die Spannung, wer zuerst BITTERER WEIZEN von David Mamet präsentiert – aber auch die Zwei-Personen-Komödie ANBANDELN von David Eldridge.

Eines jedoch ist klar: Zum Ende dieser Spielzeit kommt DIE KÜSTE UTOPIAS von Tom Stoppard auf die Bühne des Staatstheaters Wiesbaden. Zunächst natürlich der I. Teil der Trilogie: AUFBRUCH. Der II. und III. Teil sollen zu den Maifestspielen 2021 folgen und zusammen mit dem I. Teil die Trilogie komplett im Großen Haus zeigen.


Seinem Roboterstück ROSSUM'S ROBBOTER AG nach Karel Čapek hat Pavel Kohout die Dramatisierung seines Romans DIE HENKERIN hinzugefügt, der im Jahre nach der Charta 77 in dreißig Ländern erschien und Ursache für seine Ausbürgerung war. Die gegenwärtigen Entwicklungen zur Stärkung autoritärer Strukturen von Ländern selbst innerhalb der Europäischen Union machen die Form der Bühnenparabel erneut aufregend. Denn es sind die demokratisch getarnten Sprachregelungen, von denen die Gefahr antidemokratischer Verblendung ausgeht.


Das neue Zweipersonenstück von David Eldridge, die Komödie ANBANDELN, hatte am Londoner National Theatre einen Riesenerfolg. Die Produktion wurde ins West End übernommen, wo sie ausverkauft bis zur letzten Vorstellung lief.
Im schicken Londoner Crouch End hat Laura eine Einweihungsparty gefeiert. Alle Gäste haben sich verabschiedet, nur Danny nicht. Für Lauras Avancen hat er „kein Radar“. Eine gescheiterte Ehe und zahllose vergebliche Versuche, auf den Dating-Märkten eine Partnerin zu finden, haben seinen Blick für die Chancen, die ihm der Augenblick zuspielt, herabgedimmt. Auch Laura hat ihre Rückschläge und Enttäuschungen hinter sich. Die erfolgreiche Single-Frau, die von ihren Freundinnen um ihre Freiheiten beneidet wird, sehnt sich nach einem Mann, mit dem sie sich in die Gefangenschaft einer Bindung begeben kann, die auf gegenseitigem Vertrauen beruht. Im Zeitalter von Social Media und Internet Dating gibt es aber mehr denn je Probleme, überhaupt eine Beziehung aufzubauen. „Allen Mythen vom technischen Zeitalter und allen verführerischen Verlockungen der Werbung zum Trotz ist die Einsamkeit allgegenwärtig“, stellte der Guardian in seiner begeisterten Kritik fest. Der Erfolg von ANBANDELN zeigt, dass Eldridge mit diesem Stück einen empfindlichen Nerv des Zuschauers trifft.


UNVERHOFFT KOMMT OFT von Charles Lewinsky zeigt: Verrückt sein oder verrückt spielen, das kann nicht nur überlebenswichtig sein, es kann auch müde Männer munter machen. Zu dieser überraschenden Einsicht kommt der Ruheständler Walter Keller, der Geschichten erfinden kann, um verschiedenste Widersacher auszutricksen. Selbstverständlich sind in diesem trickreichen Versteckspiel auch noch weitere Rollen vorgesehen: die Nachbarin Luise Liebling, die er vorher völlig ignoriert hatte; der von der Wohngenossenschaft bestellte Psychologe und Sozialarbeiter Hubert Faulenbacher, der Walter Keller mit allen Mitteln aus seiner Wohnung in der Werkssiedlung rausbekommen will; und Alissa, eine junge Ukrainerin, die auf der Suche nach dem verschwundenen Vater des Kindes ist, das sie in sich trägt. Schließlich sieht Keller auch noch die Chance, als uneigennütziger Helfer aufzutreten. Noch komplizierter kann es für ihn aber werden, wenn ganz unverhofft die eigenen, die echten Gefühle mit ins Spiel kommen. Doch zu guter Letzt gibt es auch dafür eine zufriedenstellende Lösung.


Zu den erneuten Erstveröffentlichungen einiger Einakter von Tennessee Williams gehört LIEBEN SIE IONESCO?, geschrieben 1975, uraufgeführt 2015 beim Tennessee Williams Theater Festival in Provincetown. Aus einem Treffen zum Tee zwischen zwei Damen wird in dieser kurzen Szene ein Fest von absurder Komik. Vor drei Jahren wurde LIEBEN SIE IONESCO? zusammen mit vier weiteren Einaktern von Tennessee Williams zum ersten Mal publiziert. In DER EINSIEDLER UND SEIN GAST (geschrieben 1982 / uraufgeführt 2016) geht es um den Einsiedler Ott, dessen Leben durch die Fremde Nevrika auf den Kopf gestellt wird. In IWANS WITWE (1982 / 2016) versucht ein Psychiater, einer Frau dabei zu helfen, den Tod ihres Mannes zu akzeptieren. Zwei Familien kämpfen in NUR EINMAL IM LEBEN (1939 / 2011) mit der Reizüberflutung, die ihre Road Trips quer durch die USA mit sich bringen. Und in REVOLUTION BEGINNT MIT MUSIK, MUTTER! (1939 / 2016) vergeht Isabels ganzes Leben an einem einzigen Tag, und John will eine neue Welt erschaffen, ähnlich wie Benjamin Murphy in dem abendfüllenden Stück TREPPE NACH OBEN, das 2008 am Theater an der Ruhr zur Deutschsprachigen Erstaufführung kam und mehrere Spielzeiten auf dem Programm blieb.

JUSSENHOVEN & FISCHER
Theater & Medien

Drususgasse 7-11
50667 Köln

Tel.:
(+49) - (0)221-60 60 560

Fax:
(+49) - (0)221-32 56 45